Der Schutz der Bekanntheit von Marken

Ittinger Workshop zum Kennzeichenrecht 
Kartause Ittingen, 25. und 26. August 2017 

Das Kennzeichenrecht schützt traditionell die Konsumenten vor Fehlzuordnungen, also die sogenannte Herkunftsfunktion. Inzwischen schützen das Marken- und das Lauterkeitsrecht aber auch andere Funktionen von Kennzeichen, insbesondere deren Bekanntheit, unabhängig von der Gefahr von Fehlzuordnungen, durch die Figuren der mittelbaren Verwechslungsgefahr bzw. Verwechslungsgefahr im weiteren Sinn, der berühmten bzw. der bekannten Marke und des Schutzes von Kennzeichen gegen unnötige Anlehnung bzw. Rufausbeutung. Das Thema ist aber abstrakt und die Begrifflichkeit nicht immer klar, vor allem im Verhältnis zwischen Schutzvoraussetzungen und Schutzumfang und im Verhältnis zwischen Zivil- und Verwaltungsverfahren.

Ziel des diesjährigen Workshops ist es, uns mehr Klarheit zu verschaffen über die praktische Bedeutung der Bekanntheit von Marken, deren Quantifizierung und über die rechtliche Einordnung im schweizerischen und im Unionsrecht.


Ich nehme am Workshop teil und
Mit der Anmeldung ist neu die Reservation eines Hotelzimmers (mit Morgenessen) in der Kartause Ittingen bzw. – falls Zimmerkontingent erschöpft – in einem nahegelegenen Hotel (Zuteilung nach dem Eingangsdatum der Anmeldung) für die Übernachtung vom 25. zum 26. August 2017 inbegriffen (womit ein günstigeres Pauschalangebot der Kartause Ittingen angenommen werden kann).